Forschung

Molekulare Charakterisierung der Diversität eukaryotischer Einzeller im Waldboden und Kronenraum mittels multiplem barcoding

Eukaryotische Einzeller (Protisten) nehmen aufgrund ihrer hohen Abundanz, ihres schnellen Turnovers und ihrer funktionellen Bedeutung als mikrobielle Grazer Schlüsselpositionen in terrestrischen Nahrungsnetzten ein. Die Erfassung und Erforschung ihrer Diversität wird jedoch erschwert durch beschränkte Möglichkeiten der Kultivierung sowie der morphologischen und molekular-taxonomischen Charakterisierung, weshalb viele Gruppen bis heute unbekannt bleiben. ...mehr

Wenige häufig und viele selten – Skalenabhängigkeit der Determinanten von Abundanz und Diversität holzbewohnender Käfer

Rare for a reason? – Scale dependence of determinants of rarity and diversity of xylobiont beetles

Die Kronenräume der Wälder beherbergen eine enorme Diversität von Arthropoden-Arten. Sie sind daher ein ideales System um verschiedene Prozesse zu untersuchen und zu verstehen, die die Häufigkeit oder Seltenheit von Arten sowie die Zusammensetzung von Artengemeinschaften beeinflussen. ...mehr

Diversität und räumliche und zeitliche Verteilung von Arthropoden im Kronenraum des Leipziger Auwaldes

Diversity and spatial and temporal distribution of arthropods in the canopy of the Leipzig floodplain forest

Mit Hilfe des mobilen Kransystems „Leipziger Auwaldkran“ untersuchen wir die räumliche und zeitliche Strukturierung der Diversität von Arthropoden im Kronenraum des Leipziger Auwaldes. Besonders im Fokus stehen hierbei die Käfer (Coleoptera), Stechimmen (Aculeata, Hymenoptera) und Netzflügler (Neuropterida).  ...mehr

Molekulargenetische Identifizierung von Management Units als Grundlage für den Schutz des Feuersalamanders (Salamandra salamandra)

Der pathogene Chytridpilz Batrachochytrium salamandrivorans (kurz Bsal) breitet sich seit einigen Jahren innerhalb Mitteleuropas aus und führte bereits bei der Amphibienart Feuersalamander (Salamandra salamandra) zu drastischen Populationsdezimierungen und lokalen Aussterbeereignissen. ...mehr

Monitoring und Entwicklung von Vorsorgemaßnahmen zum Schutz vor der Ausbreitung des Chytridpilzes Batrachochytrium salamandrivorans (Bsal) im Freiland

Der seit 2013 beschriebene Amphibien-Hautpilz Batrachochytrium salamandrivorans, kurz Bsal, hat sich inzwischen in einem fast 20.000 km² großen Gebiet in Mitteleuropa ausgebreitet, welches Teile der Niederlande, Belgiens und Deutschlands umfasst. Die Ausbreitung der sogenannten „Salamanderpest“ in Deutschland und die langfristigen Folgen werden derzeit durch die Universität Leipzig in Zusammenarbeit mit der Universität Trier und den Biologischen Stationen der Städteregion Aachen und des Kreises Düren in einem FuE-Projekt des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) erforscht. ...mehr

Einflüsse von Habitatfragmentierung auf Eidechsenarten

Die zunehmende Landnutzung ist einer der tiefgreifendsten Prozesse, die zu Habitatverlust, -fragmentierung und strukturellen Habitatänderungen auf der ganzen Welt führen. Das Projekt untersucht mögliche Einflüsse von Habitatfragmentierung auf die zwei Eidechsenarten Lacerta agilis und Lacerta viridis im Kern und Randgebiet ihres Verbreitungsareals mit Hilfe einer Mikrosatellitenanalyse. ...mehr

letzte Änderung: 06.03.2019